Stuxnet

Stuxnet bezeichnet einen von der USA und Israel entwickelten Computerwurm, der im Juni 2010 entdeckt wurde, und gilt als erstes und bislang einziges eindeutiges Beispiel für Cyber-Kriegsführung. Die beiden Staaten nutzten die Software, um die Atomanreicherungslage Natanz im Iran zu manipulieren. Das Programm griff in die Steuerung der Zentrifugen ein, indem es deren Laufgeschwindigkeit solange willkürlich erhöhte und drosselte, bis die Zentrifugen den Geist aufgaben. Über einen USB-Stick wurde der Wurm aus dem Firmennetz ins Internet getragen, wo er sich reproduzierte und weltweit unzählige Rechner infizierte. Berichten zufolge wurden sogar Industrieanlagen befallen und ihr Betrieb ernsthaft gestört. Der russische Sicherheitsexperte Eugen Kaspersky erklärte, Stuxnet sei bis in eine russische Atomanlage und eine Weltraumstation vorgedrungen. Stuxnet gilt in seiner Komplexität und Effizienz als bisher einzigartig.

Stuxnet bezeichnet einen von der USA und Israel entwickelten Computerwurm, der im Juni 2010 entdeckt wurde, und gilt als erstes und bislang einziges eindeutiges Beispiel für Cyber-Kriegsführung. Die beiden Staaten nutzten die Software, um die Atomanreicherungslage Natanz im Iran zu manipulieren. Das Programm griff in die Steuerung der Zentrifugen ein, indem es deren Laufgeschwindigkeit solange willkürlich erhöhte und drosselte, bis die Zentrifugen den Geist aufgaben. Über einen USB-Stick wurde der Wurm aus dem Firmennetz ins Internet getragen, wo er sich reproduzierte und weltweit unzählige Rechner infizierte. Berichten zufolge wurden sogar Industrieanlagen befallen und ihr Betrieb ernsthaft gestört. Der russische Sicherheitsexperte Eugen Kaspersky erklärte, Stuxnet sei bis in eine russische Atomanlage und eine Weltraumstation vorgedrungen. Stuxnet gilt in seiner Komplexität und Effizienz als bisher einzigartig.