Public Key Encryption

Public Key Encryption ist ein asymmetrisches Verschlüsselungsverfahren, das für alle Arten von digitalem Informationsaustausch verwendet wird. Asymmetrisch deshalb, weil Sender und Empfänger zwei unterschiedliche Schlüssel verwenden. Neben einem öffentlichen existiert auch ein privater Schlüssel. Der öffentliche dient dazu, Daten zu codieren. Der Empfänger kann die Nachricht ausschließlich mit seinem privaten Gegenstück dekodieren. Umgekehrt lassen sich Botschaften mit dem privaten Schlüssel digital signieren – wenn der öffentliche Key zur Signatur passt, ist bewiesen, dass der Absender seinen geheimen Code zur Erstellung der digitalen Unterschrift verwendet hat.

Public Key Encryption ist ein asymmetrisches Verschlüsselungsverfahren, das für alle Arten von digitalem Informationsaustausch verwendet wird. Asymmetrisch deshalb, weil Sender und Empfänger zwei unterschiedliche Schlüssel verwenden. Neben einem öffentlichen existiert auch ein privater Schlüssel. Der öffentliche dient dazu, Daten zu codieren. Der Empfänger kann die Nachricht ausschließlich mit seinem privaten Gegenstück dekodieren. Umgekehrt lassen sich Botschaften mit dem privaten Schlüssel digital signieren – wenn der öffentliche Key zur Signatur passt, ist bewiesen, dass der Absender seinen geheimen Code zur Erstellung der digitalen Unterschrift verwendet hat.